31

Dez 1993
Die Ah SToRY – 1993 Der Wechsel – Die Wiedergeburt der AH

Nach dem Rücktritt von Willi Weiß 1993 übernahm sein Stellvertreter Heinz Loder die Leitung der AH-Abteilung,
sein Stellvertreter und sportlicher Leiter wurde Hans Kobold.

Heinz Loder


Bereits im ersten Jahr seiner Amtsführung bereicherte Heinz Loder den in der AH-Abteilung traditionellen Vatertag.
Mit dem legendären „Adler“ unternahmen 45 Mitglieder, Freunde und Gönner einen Ausflug in den nahegelegenen
Steigerwald. Im Jagdrevier von Hans Iglhaut in Etzelheim wurden an einem Weiher köstliche Schweinshaxen verkonsumiert.

Es war ein schönes und unvergessenes Bahnfährtle.

Heinz Loder und die Lok


Nach einjähriger Leitung musste Heinz Loder das Amt aus beruflichen Gründen abgeben.
Mit Hans Kobold übernahm ein eingefleischter SCM`ler die Führung der AH-Abteilung.

Hans Kobold

Seit frühester Jugend (1961) mit dem Vereinsgeschehen vertraut, gelang es ihm, mit viel Engagement den in den letzten Jahren doch eher schwach besuchten Veranstaltungen und Aktivitäten der AH-Abteilung neue Impulse zu geben.
Steigende Teilnehmerzahlen bestätigen die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges.

Die wiedereingeführte Winterwanderung mit anschließendem Jahresessen (früher Schlachtschüsselessen) fand
sehr großen Anklang.
So wurden Fahrten, wie die zur „Schweinfurter Schlachtschüssel“ nach Üchtelhausen, zum „Lakenfleischessen“ in
den Spessart, Kreuzbergwanderung in der Rhön, sowie Wanderungen um Marktbreit, zu unvergesslichen
Erlebnissen, was durch die hohen Teilnehmerzahlen dokumentiert wurde.

Schweinfurter Schlachtschüssel

Anneli Kobold, Dieter Arlt, Uwe Hirsch, Helga Werner,Marianne Eckstein,Claudia Mennel, Roland Mennel, Kurt Hofmann, Edeltraud Blumenstein


Hans Kobold überreicht Willi Weiß die Ehrenurkunde

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share This