31

Dez 1984
Die SCM Story: In den 80er Jahren (1980-1984)

Der Winterausflug Anfang des Jahres 1980 führte die SCM-Familie nach Achenkirch/Österreich und wurde nach Aussage von Sportleiter Stefan Wultur von allen Beteiligten sehr positiv aufgenommen. Der Faschingsball, die Beteiligung der 1. und 2. Mannschaft sowie von Ausschussmitgliedern als Fußgruppe beim Faschingsumzug, der Frühjahrspreisschafkopf im Vereinslokal Babel und der Tanz in den Mai waren weitere Aktivitäten in der ersten Hälfte des Jahres 1980.

Bei der Jahreshauptversammlung am 20. Juni 1980 trat Hans Hupp an die Stelle des nicht mehr kandidierenden Ersten Vorsitzenden Gerhard Weigand. Zweiter Vorsitzender wurde Franz Wanner, das Amt des Schriftführers übernahm dessen Frau Kathi. Im Juli desselben Jahres bestritt die 1. Mannschaft ein Freundschaftsspiel gegen den FC 05 Schweinfurt, bei dem die Aktiven Bernd Brühl, Hans Rögele, Stefan Wultur, Gerhard Weigand und Frank Amberger offiziell verabschiedet wurden.

An Ostern 1981 weilte eine Jugendmannschaft aus den USA in Marktbreit zu Gast. Die D-Jugend errang mit 31:1 Punkten und 73:6 Toren die Meisterschaft der Kreisklasse. Im Juni 1981 wurde der Bundesligaprofi und früherer SCM-Spieler Helmut Eckstein als Spielertrainer verpflichtet. Vom 26. bis zum 28. Juni 1981 beging der SCM sein 70-jähriges Vereinsjubiläum mit einer Feierstunde in der Rathausdiele und einem Einlagespiel gegen den Landesligisten SV Heidingsfeld.

Spiel gegen Heidingsfeld 1981
hinten v.l.n.r: 1.Vorstand Hans Hupp, Masseur Gottfried Dahlfeld, Frank Amberger, Holger
Leybach, Reinhard Werner, Uwe Mattigkeit, Gerhard Weigand, Bernd Klafke, Lothar Klier,
Spielertrainer Helmut Eckstein
vorne v.l.n.r.: Winfried Busch, Heinz Hauff, Norbert Sauer, Manfred Scharrer, Uwe Hirsch,
Hans Rögele, Stefan Wultur

Vom 08. bis zum 16. August 1981 fand ein Jugendzeltlager auf dem Gelände der Pfadfinder in Christelried/Steigerwald statt. Im November 1981 wurde neben der bestehenden Garage am neuen Sportplatz ein Anbau als Verkaufsraum errichtet.

Eine erneute Hochwasserwarnung in den ersten Tagen des Jahres 1982 zwang die Verantwortlichen des SCM zu raschem Handeln. In der ersten Saison unter Spielertrainer Helmut Eckstein erreichte die Mannschaft 1981/82 in der A-Klasse Würzburg einen guten 7. Platz.

SCM 1981/82
hinten v.l.n.r.: Manfred Schumann, Erwin Klafke jun., Walter Snoppek, Martin Dürr, Peter Zink, Frank Amberger, Manfred
Scharrer, Uwe Mattigkeit, Reinhard Werner, Vorstand Hans Hupp, Uwe Hirsch
unten v.l.n.r.: Heinz Hauff, Spielertrainer Helmut Eckstein, Norbert Sauer, Thomas Dees, Hans Rögele, Hansi Kahl

In der Mitgliederversammlung am 09. Juli 1983 übernahm Rudi Ramsteiner kommissarisch den Jugendleiterposten. In der abgelaufenen Spielsaison errang die D-Jugend mit 37:5 Punkten und 86:16 Toren die Meisterschaft der Kreisklasse 2. Im Oktober desselben Jahres war der Hartplatz im Anschluss
an den neuen Rasenplatz als Ausweichplatz inoffiziell bespielbar.

In der Jahreshauptversammlung am 21. Februar 1984 trat Hans Hupp aus beruflichen Gründen nach 4 jähriger Amtszeit zurück. Aus den Neuwahlen gingen Günther Knöchel als Erster Vorsitzender, Gerhard Weigand als Zweiter Vorsitzender, Günther Schulze als Kassier, Claudia Zink als Schriftführerin und Stefan Wultur als Sportleiter hervor. Gegen Bezahlung einer Nutzungsgebühr gestattete der MHC im Februar 1984 die Weiterbenutzung der Umkleide- und Duschräume in seinem Vereinsheim.

SCM 1984 II. Mannschaft
hinten v.l.n.r.: Kurt Knaus, Thomas Kohlhepp, Erhard Zink, Rainer Hofmann, Jens Dahlfeld,
Manfred Schumann, Trainer Helmut Eckstein
unten v.l.n.r.: Hugo Friedrich, Erich Friedrich, Bernd Sterner, Bernd Klafke, Gunther Hein

Während das Skiwochenende in Fügen zu Beginn des Jahres 1984 noch etwas unter mangelnder Beteiligung litt, kamen die Faschingsnarren beim Kappenabend der AH, beim Faschingsball mit Maskenprämierung im Schützenhaus und beim Faschingsumzug des SCM so richtig auf ihre
Kosten.

In den ersten Monaten des Jahres 1984 wurden die Voraussetzungen für die Abnahme des neuen Hartplatzes im März 1984 durch den Bayerischen Fußballverband geschaffen und im selben Monat die
Flutlichtanlage in Eigenleistung montiert. Im April 1984 besuchten der Ehrenvorsitzende Willi Busch und der Erste Vorsitzende Günther Knöchel den langjährigen Jugendleiter Hans Hüller in Gelchsheim im Pflegeheim und ernannten ihn zum Ehrenmitglied. Ab Mai 1984 übernahm Lorenz Knöchel die Pflege der beiden Sportplätze und Johann Knaus kümmerte sich um den Verkaufsstand. Im Spieljahr 1983/84 belegte die 1. Herrenmannschaft mit einem ausgeglichenen Tor- und Punkteverhältniss den 7. Platz in der A-Klasse Würzburg. Die Damenmannschaft errang die Meisterschaft, die im Vereinslokal gebührend gefeiert wurde. Das im Juni von Heinz Michel und Günther Schulze organisierte Pokalturnier, bei dem die Firmen GOK und WUM die Pokale stifteten, war ein voller sportlicher und finanzieller Erfolg.

Zum Abschluss der Saison 1983/1984 wurde für die Herrenmannschaften und ihre Ehefrauen und Freundinnen ein Grillabend veranstaltet. Im September besuchte die Jugend unter Regie des Jugendleiters Rudi Ramsteiner das Bundesligaspiel Bayern München – BVB Dortmund. In der Weihnachtsfeier im Schützenhaus mit Auftritt des Nikolaus in Person von Rembert Geitz und gereimten Texten von Hilde Schilling führten traditionsgemäß die 1. und 2. Mannschaft die Tombola durch, deren Erlös den beiden Mannschaften zugute kam.

SCM 1984
hinten v.l.n.r.: 1. Vorsitzender Günther Knöchel, Sportleiter Stefan Wultur, Spielertrainer Helmut Eckstein, Peter Zink, Thomas
Dees, Martin Dürr, Frank Amberger, Thomas Zink, Norbert Sauer, Reinhard Werner, Masseur Gottfried Dahlfeld
vorne v.l.n.r.: Uwe Sauer, Achim Knöchel, Walter Snoppek, Dietmar Stahl, Heinz Hauff, Erwin Klafke jun., Richard Wagner,
Jochen Sauer

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share This